Prophylaxe

Unter Prophylaxe versteht man vorbeugende Maßnahmen zur Verhinderung von Erkrankungen der Zähne, des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates, also Karies, Gingivitis und Parodontitis.

Im Mittelpunkt der Prophylaxe für Jugendliche und Erwachsene stehen in unserer Praxis die Professionelle Zahnreinigung (PZR) sowie Hilfestellungen und Hinweise zur persönlichen Zahnpflege nach Erstellen eines persönlichen Mundhygienestatus.

Professionelle Zahnreinigung

  • Mit der häuslichen Mundpflege können bestimmte Zahnbereiche häufig nur unzureichend gereinigt werden. Mit der Folge, dass die Ansammlung von Belägen (Biofilm) und Bakterien zur Bildung von Zahnstein, Entzündungen und Konkrementen führt. Dies wiederum begünstigt die Bildung von Zahnfleischtaschen und Knochenrückgang (Gingivitis, Parodontitis)
  • Bei der PZR werden weit über die routinemäßige Zahnsteinentfernung hinausgehend alle Zahnoberflächen und Zahnzwischenräume maschinell und manuell gründlich gereinigt und poliert
  • Zum Einsatz kommen das EMS-Pulverstrahlgerät, Handinstrumente (Kürreten), Bürstchen und Zahnseide. Nach der Intensivreinigung bieten wir Ihnen als Schutz vor schädlichen Säureattacken die Applikation eines hoch angereicherten Fluorlackes an, dessen Schutzwirkung nachweislich 6 Monate anhält (Dokumentation Forschung und Entwicklung, Wissenschaftlicher Dienst, Ivoclar 2010). Zu einem späteren Kontrolltermin überprüfen wir die häusliche Umsetzung unserer Mundhygiene-Unterweisungen.
  • Zusätzlicher ästhetischer Nutzen: es werden Verfärbungen der Zahnoberfläche entfernt, so dass die Zähne anschließend heller erscheinen

Fissurenversiegelung bei Kindern

  • Die auf den Kauflächen der bleibenden Backenzähne befindlichen Fissuren (feine, bis zu fünf Millimeter tiefe Rillen und Grübchen) werden von den Borsten der Zahnbürste nicht erreicht
  • In diesen Rillen verbleiben Speisereste und somit Bakterien, die Karies verursachen
  • Zur Vorbeugung erfolgt die schmerzfreie Fissurenversiegelung
  • Nach sorgfältiger Reinigung wird ein dünnflüssiger, fluorhaltiger Kunststoff aufgetragen und mit einer UV-Lampe ausgehärtet
  • Die von den Bakterien gebildeten Säuren können somit nicht mehr in der Tiefe der Fissuren wirken und Karies verursachen

Wichtig

Trotzdem muss weiterhin auf eine optimale Zahnpflege geachtet werden, weil Karies auch an Zahnflächen entstehen kann, die nicht zu versiegeln sind - vor allem in den Zahnzwischenräumen (hier ist zur Reinigung die Anwendung von Zahnseide unumgänglich, wir helfen beim Handling!)